Plzeňské sympozia

Zofia Tarajło-Lipowska

Annäherungsversuche der Völker auf dem Salonboden: Honorata z Wiśniowskich Zapová und der tschechische Salon

108–115 (tschechisch), Resumé S.115 (deutsch)
Honorata Zapová, gebürtige polnische Adelige, Gattin von Karel Vladislav Zap, war zwar in den damaligen Kreisen von Prager Patrioten ein etwas fremdartiges Element, aber sie beteiligte sich entschieden kreativ am Leben der tschechischen Gesellschaft und am Aufbau des tschechischen Salons (regelmäßige Sonntagstreffen der Freunde und Bekannten bei den Zaps). Sie brachte in das tschechische Milieu auch polnische literarische Vorstellungen vom Salon (die handschriftliche Übersetzung des Salon literacki [Der literarische Salon] von August Wilkon-ski und des einleitenden Teils von Jözef Dzierzkowskis Roman Salon i ulica [Sa¬lon und Straße] u.a.) hinein und versuchte darin (übrigens auch durch die Auswahl von Texten) traditionelle polnische und tschechische Gegensätze zu versöhnen. Honorata Wisniowska gehörte nach allen Seiten zum Salon, sei es jener als ein Ort des Zusammentreffens der „höheren gesellschaftlichen Schicht", mit dem sie durch ihre Herkunft verbunden war, oder ein anderer Salon, wo politische und literarische Themen diskutiert werden, wohin sie durch ihre kultivierte Bildung gehörte. Dank der romantischen Liebe zu Karel Zap ist sie allerdings auch ein Teil der Geschichte des sich bildenden „tschechischen Salons".
Web vytvořilo studio Liquid Design, v případě potřeby navštivte stránku s technickými informacemi
design by Bedřich Vémola
TOPlist